Links überspringen

Wie man professionelle Videos für soziale Medien macht

Social Media Live Stream

Denken Sie darüber nach, Videos für soziale Medien zu machen? Oder haben Sie es bereits versucht und festgestellt, wie zeitaufwendig diese Videos sind? Mit ein wenig Know-how können Sie erfolgreiche Videos für soziale Medien erstellen.

Content ist King! Manche Videoinhalte sind einfach besser als andere – und in diesem Fall ist es egal, wie gut die Qualität ist. Ausnahme hier: Unternehmen müssen jedoch Anleitungen, Produktankündigungen und Interviewvideos veröffentlichen. In diesen Fällen ist die Qualität der Videos von entscheidender Wichtigkeit.

Wie können Sie also Videos für soziale Medien auf professionelle Weise erstellen, ohne zu viel Zeit oder Geld zu investieren?

Erstellung-Tipps: Videos für soziale Medien

Einige Regeln und Tipps, die Sie beim Erstellen von Videos für soziale Medien beachten sollten:

  • Machen Sie sich klar, dass Ton und Beleuchtung oft viel wichtiger sind als die Videoqualität.
  • Möglicherweise benötigen Sie Untertitel oder eingeblendeten Text für Hörgeschädigte oder Berufstätige.
  • Fassen Sie sich kurz und bringen Sie es auf den Punkt. Jedes soziale Netzwerk hat unterschiedliche Ergebnisse in Bezug auf die Länge von Videos, daher sollten Sie herausfinden, wie lang Ihre Videos für jedes Netzwerk sein sollten. Bei Facebook beispielsweise erhalten Videos, die nicht länger als eine Minute sind, die meiste Aufmerksamkeit.
  • Instagram begrenzt die Länge der hochgeladenen Videos auf 60 Sekunden. Die meisten anderen großen Plattformen haben keine derartigen Vorschriften.
  • Instagram erlaubt außerdem nur Uploads von mobilen Geräten. Wenn Sie also ein Video für soziale Medien auf Ihrem Desktop oder einer Kamera haben, müssen Sie es per E-Mail oder über einen Dateifreigabedienst an Ihr Telefon senden.

1. Wählen Sie ein Videothema, das gut ankommt

Selbst für ein einfaches Smartphone-Video muss man sich Gedanken darüber machen, was gesagt werden soll und was man in dem Video zeigen will. Professionellere Videos für soziale Netzwerke sind sogar noch komplizierter: Sie haben ein Skript, vielleicht eine anständige Ausrüstung, Requisiten, bessere Beleuchtung und einige Testläufe. Finden Sie Inhalte, die Sie wiederverwenden können, oder ein Ereignis, das in der Vergangenheit beliebt war.

2. Schreiben Sie ein Skript und proben Sie

Manchmal brauchen Sie kein richtiges Skript, wenn in dem Video niemand spricht. Ein Entwurf und eine Probe für ein Produktwerbungsvideo oder einen Kameraschwenk durch das Büro sind jedoch ebenfalls wichtig. Unternehmen müssen ihre Zeit sinnvoll nutzen, daher müssen Videodrehbücher nicht völlig formell sein. Es gibt jedoch kein allgemeingültiges Patentrezept für die Erstellung eines Drehbuchs oder einer Gliederung.

3. Wählen Sie das richtige Format für das Social-Media-Video

Bei der Erstellung von Videos für soziale Medien haben Sie mehrere Möglichkeiten, das gewünschte Format zu wählen: Hochformat, Querformat, quadratisch oder Vollbild. Hoch- und Querformat sind bei der Aufnahme von Social-Media-Videos auf Handys sehr beliebt, das sicherste Format ist jedoch das quadratische.

Warum ist dies der Fall?

  • Es sieht auf Desktops gut aus
  • Es sieht auf mobilen Geräten gut aus
  • Plattformen wie Instagram schneiden oft Teile des Videos ab, wenn es nicht quadratisch ist

Aber auch die anderen Formate haben ihre Vorteile. Hochformat zum Beispiel ist das Format, das die Menschen auf Handys und anderen mobilen Geräten gewohnt sind. Wenn Sie also wissen, dass die meisten Ihrer Zuschauer das Video auf einem Telefon ansehen, ist Hochformat gut geeignet.

Bei einem Publikum, das sich hauptsächlich auf dem Desktop befindet, ist hingegen das Querformat vorteilhaft, da Sie mehr Platz im Bild haben. Die Wahl zwischen Hoch- und Querformat ist nicht das Ende Ihres Entscheidungsprozesses.

Für eine optimale Auflösung und ein optimales Anzeigeerlebnis ist es jedoch ratsam, die erwarteten Videospezifikationen für die Plattform zu kennen, auf der Sie ein Video veröffentlichen möchten.

4. Entwickeln Sie einen Plan für unaufmerksame Betrachter

Wenn Sie durch Ihr eigenes Instagram oder Facebook scrollen, wie sehen Sie sich dann Videos an? Mit oder ohne Ton?

Wenn man bedenkt, dass so viele Menschen bei der Arbeit sind und diese sozialen Netzwerke den Ton nicht automatisch aktivieren, wenn die Nutzer über Ihr Video scrollen, müssen Sie kreativ werden, wie Sie Ihre Botschaft gestalten. Kurz gesagt, die Betrachter des Videos sollten in der Lage sein, die Kernbotschaft mit oder ohne Ton zu verstehen.

Eine Lösung besteht darin, die Kernaussage in der Beschreibung zu erläutern. Das Problem dabei ist, dass man die Leute dann zum Lesen zwingt, obwohl sie eigentlich ein Video sehen wollten. Es ist jedoch eine schnelle Möglichkeit, einen Text zu vermitteln, ohne eine kompliziertere Methode anzuwenden. Eine andere Möglichkeit ist die Einblendung von Text in Ihr Video. Dies ähnelt den Untertiteln, eignet sich aber eher für einfache Anweisungen und Videos, in denen keine Personen sprechen.

5. Auswahl der richtigen Ausrüstung

Bei der Auswahl der richtigen Ausrüstung für Ihre Videos für soziale Medien sollten Sie mit dem Ton beginnen. Eine minderwertige Videoqualität ist verzeihlich, vor allem im Zeitalter der sozialen Medien, da wir daran gewöhnt sind, sie überall im Internet zu sehen. In Verbindung mit der Tatsache, dass Sie bereits eine Kamera in Ihrem Handy haben, ist es am besten, die Mittel für den Ton auszugeben, bevor Sie eine schicke Kamera kaufen.

Lavalier-Mikrofone sind preisgünstig und eignen sich hervorragend, um sich in Ihrem Video zu bewegen. Sie lassen sich an Ihrem Hemd befestigen, und viele sind nur für iPhones und DSLRs geeignet.

USB-Mikrofone eignen sich für das Filmen mit einer Webcam oder DSLR. Sie werden auf dem Schreibtisch platziert, sodass Sie sie nicht verwenden können, wenn Sie für eine Demo in einem Geschäft herumlaufen.

Manche Videos brauchen keine Mikrofone. Wenn Audio für Ihre Geschichte wichtig ist, sollten Sie ein Mikrofon in Betracht ziehen. Wenn Ihre Videos keine Dialoge enthalten oder Sie planen, Musik oder Soundeffekte über das Gesprochene zu legen, ist ein Mikrofon unnötig.

Ihre zweitwichtigste Ausrüstung: Beleuchtung

Die Beleuchtung beseitigt harte Schatten und macht Ihre Motive angenehmer für das Auge. Sie sollte gar nicht viel kosten. Es gibt zwar teure Beleuchtungssets für Filme, aber für das Filmen von Social-Videos sind sie nicht nötig. Gehen Sie stattdessen in den Baumarkt und kaufen Sie drei Klemmleuchten. Das war’s.

Brauche ich ein Stativ?

JA! Es ist wichtiger als der Kauf einer teuren Kamera. Stative sind eine Voraussetzung, wenn Sie niemanden haben, der die Kamera halten kann.

Außerhalb dieser Situation verringert das Stativ die Verwacklungsgefahr. Die gute Nachricht ist, dass Online-Händler günstigere Stative für kleine Kameras sowie flexible iPhone-Stative anbieten, die sich an anderen Gegenständen befestigen lassen.

Die Suche nach einem DSLR-Stativ gestaltet sich etwas schwieriger. Professionelle Fotografen sagen oft, dass ein billiges Stativ die schlechteste Entscheidung ist, die man treffen kann. Das liegt daran, dass DSLR-Kameras und Objektive sehr schwer sind. Daher müssen Sie sicherstellen, dass das Stativ das Gewicht tragen kann.

Aber was ist mit der Kamera?

Die meisten Android- oder iPhone-Kameras sind für die Aufnahme von hochauflösenden Videos geeignet. Das Video lässt sich vor allem durch Beleuchtung, Audio und Stativausrüstung verbessern. Die meisten Unternehmen, die Videos für soziale Medien erstellen möchten, haben zwei Kameraoptionen: Telefone und DSLR-Kameras für Privatkunden.

Bearbeitungssoftware: Einfach halten

Verzichten Sie am Anfang auf High-End-Bearbeitungssoftware wie Final Cut Pro X und Adobe Premier. Wenn Sie in Ihrem Unternehmen jemanden haben, der sich mit diesen professionellen Softwareoptionen auskennt, sollten Sie das Ihren Spezialisten tun lassen.

Wenn Sie keinen ausgebildeten Cutter oder Filmemacher zur Hand haben, aber dennoch hochwertige Videos ohne vorherige Bearbeitungserfahrung produzieren wollen, sollten Sie Software wie iMovie in Betracht ziehen. Die Schnittprogramme für Endverbraucher ermöglichen Schnitte, Filter, Übergänge, Spezialeffekte und vieles mehr. Das sind die grundlegenden Funktionen, die Sie benötigen, um ein hochwertiges Ergebnis zu erzielen.. 

Einer der größten Zeitfresser bei der Arbeit mit einer PC- oder Mac-basierten Schnittsoftware ist das Warten, bis das Video auf dem Computer ist, in die Software importiert und dann in das richtige Format exportiert wurde.

Mit einer DSLR ist diese Wartezeit unvermeidlich. Kamerahandys verfügen jedoch über einige leistungsstarke Anwendungen. Auf diese Weise können Sie das Video auf Ihrem Telefon aufnehmen, auf dem Telefon bearbeiten und dann vom Telefon aus in den sozialen Medien veröffentlichen.

Die iMovie-App ist für das iPhone erhältlich und gibt Ihnen mehr Kontrolle über Ihre Bearbeitungen. Animoto ist benutzerfreundlich und vor allem für das Marketing gedacht. Es gibt sowohl Android- als auch iPhone-Apps.